Travel

TRAVEL – CITYTRIP PARIS PART I

Processed with VSCO with hb1 preset

Hey meine Lieben,

wie ihr vielleicht mitbekommen habt, war ich vergangenes Wochenende zum ersten Mal in Paris, der „Stadt der Liebe“.  Was ich dort erlebt habe und welche Dinge ihr unbedingt bei einem Trip nach Paris sehen müsst, dass erfahrt ihr in den nächsten beiden Travel-Posts hier auf meinem Blog.

Am Karfreitag machten Lara und ich uns schon früh morgens um 4:30 Uhr mit dem Auto auf den 450km langen Weg nach Paris. Kurz nachdem wir Luxemburg hinter uns gelassen und die französische Grenze passiert hatten, durchfuhren wir die erste Maut-Station in Frankreich. Für den kompletten Hin- und Rückweg zahlten wir ca. 50 EUR Maut. Das Fahren bis nach Paris war sehr entspannt, da man die Autobahn nicht einmal verlassen musste. Über den Stadtverkehr in Paris allerdings habe ich auch schon viel negatives gehört, was ich im Großen und Ganzen so auch bestätigen kann. Man sieht kaum ein Auto, welches nicht verbeult oder verkratzt ist. Auch die Motorradfahrer rauschten mit 70 Sachen durch den stehenden Berufsverkehr. Wer also Lust auf Abenteuer hat, der sollte unbedingt mal an einem Morgen durch Paris fahren! Geparkt haben wir in einem Parkhaus, welches sich in unmittelbarer Nähe zu unserem Hotel, im zweiten Arrondissement von Paris befand. Gezahlt haben wir für die 2 Tage parken etwa 55 EUR. Da wir Paris auf eigene Faust erkunden und nicht mit einem Hop-on Hop-off Bus mitfahren wollten, kauften wir uns jeden Morgen ein Tagesticket für die Metrozone 1-2, die mit 7 EUR am Tag wirklich sehr günstig ist.

Nachdem wir im Hotel eingecheckt hatten und bevor wir unsere Sightseeing-Tour starteten, frühstückten wir erst einmal in Ruhe in einem typisch französischen Eck-Bistro. Das Frühstück in Paris fällt im Vergleich zum deutschen Standard eher bescheiden aus. Die Franzosen sparen sich den Platz im Bauch scheinbar eher für das Mittagessen auf, welches gut und gerne bis zu 2 Stunden andauern kann.

La Tour Eiffel

Direkt der erste Programmpunkt unseres Frankreich Trips war auch gleich das bekannteste Wahrzeichen der Stadt, der Eiffelturm. Das 324 Meter hohe Bauwerk, welches 1889 fertiggestellt wurde, war bis zur Fertigstellung des Chrysler-Buildings in New York sogar das höchste Bauwerk der Welt. Bestimmt haben sich einige von euch, genauso wie wir, sich auch schon gefragt, was es mit den Namen entlang des Eiffelturms auf sich hat. Bei diesen 72 Namen handelt es sich um Wissenschaftler welchen der Erbauer Gustave Eiffel für ihre Leistungen danken wollte. Sehr empfehlen kann ich euch hier auch die Aussichtsplattform des Tour Montparnasse von wo aus ihr einen tollen Überblick über die Stadt habt. Ganz herzlich möchte ich mich auch nochmal bei dem Community Manager der Aussichtsplattform Julien bedanken, der uns tolle Tipps für unseren Parisbesuch mit auf den Weg gab.

 

TRAVEL CITYTRIP PARIS EIFFELTURM

TRAVEL CITYTRIP PARIS EIFFELTURM

TRAVEL CITYTRIP PARIS EIFFELTURM

TRAVEL CITYTRIP PARIS EIFFELTURM

TRAVEL CITYTRIP PARIS EIFFELTURM

TRAVEL CITYTRIP PARIS EIFFELTURM

TRAVEL CITYTRIP PARIS EIFFELTURM

TRAVEL CITYTRIP PARIS EIFFELTURM

 

 

Arc de Triomphe & Champs Élysées

Obwohl das Wetter für die Ostertage nicht gut gemeldet war, hatten wir um die 20 Grad und einfach wahnsinnig viel Glück mit dem Wetter. Weiter ging es zur nächsten Attraktion, dem Arc de Triomphe. Ich war völlig überrascht von der Größe dieses Bauwerkes, da ich es mir viel kleiner vorgestellt habe. Die beeindruckenden Abbildungen auf dem Triumphbogen erzählen hauptsächlich von gewonnenen Schlachten des französischen Heeres. Durch eine Unterführung, kann man diesen Triumphbogen auch besichtigen. Sehr zu empfehlen ist auch ein Spaziergang entlang der Champs Élysées.

 

TRAVEL PARIS CITYTRIP Arc de Triomphe Frankreich

TRAVEL PARIS CITYTRIP Arc de Triomphe Frankreich

TRAVEL PARIS CITYTRIP Arc de Triomphe Frankreich

TRAVEL PARIS CITYTRIP Arc de Triomphe Frankreich

travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

 

travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

 

 

 

 

Sacré Coeur de Montmartre am Karfreitag

Egal ob Barcelona, London oder München – Kirchen standen bei mir immer mit auf dem Programm. Das liegt nicht nur daran, dass ich großer Fan von monumentalen Bauwerken bin, sondern mir der Glaube auch sehr viel bedeutet. Umso schöner war es für mich den Kreuzweg am Karfreitag an dieser römisch-katholischen Wallfahrtskirche auf dem Montmartre mitgehen zu dürfen. Die 5 Meter große Herz-Jesu Statue ist auch eine der schönsten die ich bisher gesehen habe.

Außergewöhnlich ist auch der tolle Blick den man von dem Ort über die ganze Stadt hat. Für Parisreisende auf jeden Fall ein Must-See!

 

Sacre coeur travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

Sacre coeur travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

Sacre coeur travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

Sacre coeur travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

Sacre coeur travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

Sacre coeur travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

 

Sacre coeur travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

Sacre coeur travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

Sacre coeur travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

Sacre coeur travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

Sacre coeur travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

Sacre coeur travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

Sacre coeur travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

 

Auf den Spuren von Da Vinci

Weiter ging es zum wohl bekanntesten Kunstmuseum der Welt – dem Louvre. Weltweit bekannt ist dieses Museum vorallem durch Da Vincis „Mona Lisa“ und Filmen wie „Sakrileg – Der Da Vinci Code“. Ebenso bekannt wie viele Gemälde des Museums, sind wohl auch die Glaspyramiden im Innenhof des Louvre. Auch für jemanden, der mit Kunst nicht viel anfangen kann, ist dieser Ort auf jeden Fall ein Besuch wert. Da Lara und ich große Fans von Dan Browns Geschichten und den dazugehörigen Filmen sind, war das Louvre natürlich Pflichtprogramm. Mehr über diese Liebe zu den tollen Geschichten mit Robert Langdon als Hauptfigur, gibt es allerdings erst im zweiten Teil meines Paris-Trips.

Direkt am Fuße des Louvre befindet sich der kleine Bruder des Arc de Triomphe, der Arc de Triomphe du Carrousel. Das Besondere an diesem Triumphbogen ist, dass die Quadriga auf dem Bogen vom Markusdom in Venedig stammt und 1798 von der siegreichen französischen Armee nach Paris gebracht wurde. Diese Quadriga wurde allerdings während der politischen Restauration in Frankreich durch eine Kopie ersetzt und wieder an Venedig zurückgegeben.

 

louvre museum sakrileg travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

 

louvre museum sakrileg travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

louvre museum sakrileg travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

 

louvre museum sakrileg travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

louvre museum sakrileg travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

louvre museum sakrileg travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

louvre museum sakrileg travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

louvre museum sakrileg travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

louvre museum sakrileg travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

louvre museum sakrileg travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

louvre museum sakrileg travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

louvre museum sakrileg travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

louvre museum sakrileg travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

louvre museum sakrileg travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

louvre museum sakrileg travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

louvre museum sakrileg travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

louvre museum sakrileg travel citytrip paris arc de triomphe frankreich blog blogger

 

Paris bei Nacht

Obwohl wir schon seit 4 Uhr auf den Beinen waren, ging es für uns nach einer kurzen Ruhepause im Hotel, zum Abendessen am Fuße des Montmartre. Gestärkt ging es dann anschließend wieder zurück hinunter in die Stadt, wo wir uns die tollen Sehenswürdigkeiten noch einmal bei Nacht ansahen. Es gibt tatsächlich keine Stadt die mir bei Nacht bisher so gut gefallen hat wie Paris. Ein Spaziergang am Abend sollte auf jeden Fall auf eurer To-Do-Liste stehen, wenn ihr die Stadt besucht!

 

Paris bei Nacht Louvre

Paris bei Nacht Louvre

Paris bei Nacht Louvre

Paris bei Nacht Louvre

Paris bei Nacht Louvre

 

Ich hoffe sehr, dass euch unser Programm am Tag eins gefallen hat und ich euch schon nach diesem Post für unseren Trip in die „Stadt der Liebe“ begeistern konnte. Es würde mich sehr freuen, wenn ihr auch bei Teil 2 wieder vorbeischaut und mir ein kurzes Feedback hinterlasst, wie ihr die Beiträge findet! Bis dahin wünsche ich euch einen schönen Start in die Woche!

Facebooktumblrinstagram