LIFESTYLE – Tipps für Instagram

8000 Follower in nur wenigen Tagen…1000 kostenlose Follower…nur zwei von vielen Versprechen mit denen Internetseiten und Instagram-Apps werben. Doch ist das wirklich möglich und um was für Follower handelt es sich hier überhaupt? Warum du die Finger von solchen Angeboten lassen solltest und warum du dir keinen Gefallen tust mit solchen Followern, darüber geht es in diesem Post. In einem Selbsttest habe ich mehrere Methoden getestet. Seid gespannt!

Ich habe über einen Zeitraum von über einem Monat den Selbstversuch gewagt um herauszufinden wie der Instagram-Account auf solche Angebote reagiert. Angefangen habe ich mit einer App mit der man Fake-Likes und Fake Follower generieren kann.

Follower Apps

Es gibt diverse Apps mit denen du durch das bloßes Einloggen, Liken und Folgen von anderen Usern, Münzen sammeln kannst. Mit Hilfe dieser Münzen kannst du dir anschließend Follower oder Likes ordern. Diese Möglichkeit habe ich eine Woche lang gestetet. Ich sag es euch vorab, lasst die Finger davon. Diese Follower verschwinden genauso schnell wieder, wie sie auch gekommen sind, weil es sich bei den Usern oft um Personen handelt, die nur auf der Suche nach einer großen Anhängerschaft sind, dich sofort wieder löschen, auch deine Bilder ungeliked und unkommentiert lassen. Dies sind einfach keine Leute die sich für deinen Instagram Account bzw. deine Bilder interessieren. Schockiert war ich darüber, welche großen Follower sich dort alle tummeln und alleine diese App nutzen, welche ich grade teste. Die Damen und Herren habe ich mir zwar notiert um deren weiteres Wachstum zu beobachten, aus Pietätsgründen, werde ich diese Namen allerdings nicht weitergeben.

Das einzig positive an manchen Apps ist allerdings, dass man sehen kann wer einem entfolgt und wer deine besten Follower (meiste likes/kommentare/Dauer des Folgens) sind. So siehst du also, wer wirklich Interesse an dem hat was du machst und dich nicht als Sprungbrett für das generieren von neuen Followern nutzt.

Follower kaufen? – VORSICHT !

Es ist ein sehr heikles Thema über welches bei vielen Influencern und Bloggern nicht gesprochen wird. Bei den Followern die du dir kaufst, handelt es sich meistens um fiktive Personen die nicht ein einziges Bild hochgeladen haben und auch nicht aktiv sind. Die Accounts bestehen lediglich um die Anzahl deiner Follower zu erhöhen und davon hast du NICHTS als Ärger. Auch hier habe ich den Selbsttest gemacht und habe bei einer Seite 5000 Follower geordert. Diese Zahl wurde maßlos übertroffen. Innerhalb von nur wenigen Stunden hatte ich fast 10.000 dieser sogenannten Ghost-Followers auf meinem Account und plötzlich eine Anhängerschafft von fast 60.000 Menschen. Auf die Anfrage bei der Seite diese Follower bitte wieder zu löschen, bekam ich die Antwort, dass dies nicht möglich sei. Jetzt hatte ich den Salat. Über eine Woche lang, habe ich diese Accounts auf „blockieren“ gesetzt. Das war kein Spaß und ein Haufen Arbeit, das könnt ihr mir glauben. Darüber hinaus spielte mein Instagram-Account ab diesem Tag verrückt, die Anzahl meiner Follower schwankte wild hin und her. Daher kann ich jedem nur empfehlen die Finger von dieser Art von Followergewinnung zu lassen.

Instagram Fashion Blog Fashionblogger Blogger Germany

Ehrlichkeit währt am längsten

Wenn ihr auf Instagram eure Reichweite und das Feedback eurer Uploads unbedingt erhöhen wollt, dann bringt es nichts sich Follower durch irgendwelche Apps oder Käufe zu besorgen, da diese dir nicht aktiv folgen und auch null Interesse an dem haben was du machst. Like, kommentiere die Bilder die dir gefallen und folge den Menschen die dich inspirieren und du wirst sehen, dass dies der beste Weg ist, der dir auch in Zukunft mehr positives Feedback bescheren wird, als irgendwelche „Ghosts“. Es ist natürlich sehr viel Arbeit und es vergehen am Abend schnell mal mehrere Stunden die man damit verbringt Dinge bei Instagram zu supporten die einem gefallen, aber ich kann euch sagen, dass es die bessere Alternative ist.

Wenn ihr sonst noch irgendwelche Fragen zu diesem Thema habt, dann fragt mich gerne!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.