Kurzurlaub in Barcelona

Dass es im Herbst im katalonischen Barcelona etwas wärmen sein wird als hierzulande, war uns bewusst, dass wir allerdings bei fast 30 Grad im Meer baden können und auf dem Hoteldach im Pool schwimmen, war uns bis dahin noch nicht klar.

Wie zuvor bei der Reise nach London, flogen wir auch von Frankfurt-Hahn ins sonnige Barcelona.

Dort angekommen, brachten wir unser Gepäck ins Hotel und erkundeten von dort aus die Innenstadt Barcelonas. Zum Mittag gönnten wir uns erstmal eine traditionell spanische Paella. Als wir dann im strömenden Regen zurück ins Hotel liefen und wir vom Regen sowieso schon total durchnässt waren, kamen wir auf die glorreiche Idee, den Pool auf dem Hoteldach zu testen. Natürlich sorgte das Wetter dann auch dafür, dass wir alleine dort waren.

Barcelona – von Sagrada Familia bis Parc Güell

Am darauffolgendem Tag, besuchten wir zuerst das wohl bekannteste Gebäude Barcelonas, die Sagrada Familia, welche 1882 von Antoni Gaudi angefangen wurde zu bauen und bis heute nicht vollendet ist. Zum 100. Todestag von Gaudi, soll der Bau dieses Kunstwerkes allerdings aller Voraussicht nacht abgeschlossen sein. Anschließend besuchten wir den Gaudi Park (Parc Güell), welcher sich auf dem Berg über Barcelona befindet und von wo aus man einen perfekten Blick über die ganze Großstadt hat. Der Parc Güell wurde zu Beginn des letzten Jahrhunderts von dem Künstler Antoni Gaudi gebaut. Ich bin zwar kein großer Fan von Kunst und hab mich ehrlich gesagt auch erst überreden lassen müssen, diesen Park zu besuchen, ich muss allerdings im Nachhinein sagen, dass er auf jeden Fall sein Eintrittsgeld wert ist.

Nachmittags schnappten wir uns dann unsere Badesachen, kauften und in guter alten deutschen Manier ein Sixpack Bier und gingen an den wunderschönen Strand von Barcelona.

 

Nachdem wir uns im Hotel etwas von dem doch anstrengenden Tag erholt haben, fuhren wir nochmal in die Innenstadt, wo wir in einer alten Taverne mit Paella und Sangria den Tag ausklingen ließen. Kleiner Tipp: Original spanischer Sangria schmeckt zwar wie lecker wie ein Softdrink, „knallt“ aber ungemein! 🙂

Flagge zeigen im Camp Nou

Den letzten Tag unserer Reise verbrachten wir damit, den „Mercat de la Boqueria“ eine Markthalle an der Straße La Ramba und das größte Fussballstadion Europas, das Camp Nou zu besuchen. Natürlich musste ich als eingefleischter Gladbach-Fan auch hier „Flagge“-zeigen.

Barcelona ist eine wunderschöne Stadt und ich kann diese als Kurztripp zu 100% weiterempfehlen. Auch mit der Wahl der Jahreszeit, kann man im Herbst nicht viel falsch machen.

Barcelona Sagrada Familia Blick über Barcelona Unser Hotel in Barcelona Blick vom Gaudi Park Barcelona Blick vom Gaudi Park Barcelona Gaudi Park Barcelona Barcelona Park Güell Camp Nou FC Barcelona Der Strand von Barcelona

Facebooktumblrinstagram

Ein Kommentar bei „Kurzurlaub in Barcelona“

  1. […] ging es dann also auf zum Teil zwei unserer Sightseeing-Tour. Wie auch schon in meinen Posts über Barcelona, London und Trier, standen auch hier wieder einige Kirchen mit auf dem […]

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.